gänsehaut im trommelfell

von sons – agentur für strategische und kreative markenentwicklung.

nico-jakoby

wenn man sich das erste mal mit nico unterhält, fällt einem sofort seine tiefe stimme auf. dann möchte man ihm instinktiv ein weihnachtsmannkostüm überstülpen. oder ihn in einen ohrensessel drücken und dazu nötigen, ein buch vorzulesen…

nico ist jemand mit dem man sofort klarkommt. er ist offen, geht auf jeden zu und hat eigentlich immer gute laune. in seinem beruf als grafikdesigner liebt er es ordentlich (was den kreativen kollegen um ihn herum anfangs ziemlich suspekt war, anm. d. red.) er denkt sehr strukturiert, achtet auf die kleinsten details und hat sämtliche termine im kopf und blick. mit dieser arbeitsweise und seinem talent für visuelle gestaltung will er bei unseren kunden ausrufezeichen setzen.

auch privat hat er seine ganz eigenen strategien entwickelt. shoppen sieht er als sportliche disziplin: rein – einkaufen – raus. neue bestzeit, siegerfaust, fanfare! er mag keinen fasching, aber den karneval im rheinland. und frühmorgens, in den ersten zwei stunden nach dem weckerschrei, sieht er sich selbst nicht als idealen gesprächspartner für grundsatzdiskussionen. wir verstehen. auf keinen fall sollte unerwähnt bleiben, dass er schon eine eigene geschichte mit dem titel »knödelland« geschrieben hat – eine kontroverse zwischen knödel und klössen. wir freuen uns jetzt schon darauf, artig im kreis zu sitzen und dieser und vieler weiterer geschichten zu lauschen. nach dem motto: »lieber nico, bitte sei still und lies uns was vor.«

mehr zu nico